• Standbild einer Stop-Motion-Puppe aus Holz
    Die Hauptfigur der klassischen Stop-Motion-Studie.
  • Storyboard eines Films
    Screenshots aus dem Kurzfilm, Raum und Figur sind bewusst reduziert.
  • Stop-Motion-Puppe aus Holz in Einzelteile zerlegt
    Die Einzelteile der Hauptfigur vor dem Zusammenbau.
  • Stop-Motion-Puppe aus Holz in Pose gesetzt
    »Sein oder nicht sein?« Kleine Puppe in großer Bühnenpose.
  • Stop-Motion-Studioset mit Spiegelreflexkamera
    Alles Handarbeit: Aufbau des Filmsets während der Animationsarbeit.

The Wall

Stop-Motion-Studie

Studie

Laboratory

Philosophie und Workflow

Welche Handlungsmotivationen hat eine Figur, die Zeit ihres Lebens in einen fensterlosen Raum ohne äußere Einflüsse zugebracht hat? Dies war neben den formalen Umsetzungsaspekten eine Kernfrage meines Studienprojektes, zu dem ich Handlung und Charaktere entwickelte und die technischen Herausforderungen eines Stop-Motion-Drehs zu bewältigen hatte. Hinzu kam das Projekt- und Prozessmanagement. Am Ende entstand ein etwa dreieinhalb Minuten langer Kurzfilm, der etwas über das »Erkennen und Finden« mit ganz eigener Ästhetik erzählt und Lust auf mehr macht. Begleitend verfasste ich eine Studienarbeit über die Entwicklung des Stop-Motion im Kinofilm – von der Entdeckung bis zur neuen Blüte in Filmen wie Tim Burton‘s Corpse Bride.