• Exemplarische Gestaltung eines Großflächenplakats
    Speyers Mission: Vollständig regenerative Energieversorgung.
  • Darstellung des aktuellen SWS-Logos
    Das bisherige Auftreten der Marke SWS wirkt in der Jahre gekommen, …
  • Layout zweier aktueller SWS-Medien
    … zahlt nicht auf die inspirierende, fortschrittliche Mission ein.
  • Darstellung eines neuen Logoentwurfs
    Entwurf Markenkonzept: Energiebündelung im uniquen Erscheinungsbild.
  • Bildkomposition der exemplarischen Gestaltung eines Kundenmagazintitels
    Unterstützung der Mission durch eine aktivierende Markenkampage …
  • Bildkomposition der exemplarischen Gestaltung von offline- und online-Geschäftsausstattung
    … über diverse Kommunikationskanäle hinweg.
  • Bildkomposition mit exemplarischer Gestaltung der Website
    Konzeptioneller Website-Entwurf. Das eingängige Branding-Konzept …
  • Bildkomposition mit exemplarischer Gestaltung von Leihrädern
    … kann konsistent in neuen Angeboten wie einem SWS-Stadtrad oder …
  • Bildkomposition mit exemplarischer Gestaltung von Arbeitskleidung
    … der Kennzeichnung von SWS-Dienstkleidung eingesetzt werden.
  • Bildkomposition mit exemplarischer Gestaltung eines Abfalltransporters
    Aus Abfallentsorgung wird der positiv assoziierte SWS Umweltservice.
  • Bildkomposition mit exemplarischer Gestaltung eines Transporters in Nachtsicht
    Markierungen des SWS-Fuhrparks können auf die Themen Energie und …
  • Bildkomposition mit exemplarischer Gestaltung eines Linienbusses
    … Vernetzung sowohl spielerisch als auch auffällig einzahlen.

Stadtwerke Speyer

Brand Concept

Auftraggeber

Stadtwerke Speyer

Branding

Deutsche Energiewende lokal umgesetzt

Die Stadtwerke Speyer (SWS) haben sich das Ziel gesetzt, den Strombedarf der Stadt Speyer bis 2030 vollständig mit eigenen Anlagen aus regenerativen Energiequellen zu decken. Auch die benötigte Wärmeenergie der rund 50.000 Einwohner zählenden Domstadt soll bis 2040 zu 100 Prozent regenerativ erzeugt werden. Damit ist die SWS ein für die Region zentraler Akteur der bundesweit betriebenen Energiewende und kann in dieser Hinsicht als Vorbild für andere städtische Versorgungsunternehmen gelten. Neben der Energieversorgung zählen die Versorgung mit Frischwasser, die Entsorgung von Brauchwasser, die Abfallwirtschaft, der öffentliche Nahverkehr und der Betrieb eines Schwimmbades zu den Aufgaben der SWS bzw. ihrer Tochtergesellschaften. Als Projektteam waren wir eingeladen den aktuellen Markenauftritt zu analysieren und Vorschläge für die Neuausrichtung der Kommunikation zu unterbreiten, die auf die Ziele der SWS einzahlen. So modern und begrüßenswert die Mission der SWS auch sind, das Erscheinungsbild der Marke war zum Projektzeitpunkt nicht mehr zeitgemäß und litt darüber hinaus unter einer gewissen Beliebigkeit und Inhaltsleere. Neben der positiven Aktivierung der Zielgruppen in und um Speyer für die, oft auch mit Skepsis gesehene, Energiewende ergab sich also die Verjüngung und zu verstärkende Alleinstellung der Marke als erweiterte Anforderung an die Neupositionierung der SWS. Dies unter emotionaler und inhaltlicher Aufladung der übergeordneten Markenkommunikation. Unser Vorschlag stütze die SWS als überregional wahrnehmbare Dachmarke mit breitem, von Synergieeffekten getragenem Leistungsportfolio. Der disruptive Ansatz der eher revolutionär denn evolutionär weiterentwickelten Markenkommunikation sollte lokale Aufmerksamkeit und Begeisterung für die Mission der SWS wecken.

Innerhalb des Projektteams entwickelte ich das hier gezeigte konzeptionelle Markendesign und war an der gemeinschaftlichen Markenanalyse und Strategieentwicklung sowie der Vorstellung der Ergebnisse maßgeblich beteiligt.